Reckturm und Stadtmauer

mit Privatmuseum "Feuerwaffen einst & jetzt"

Die Grundmauern des denkmalgeschützten Reckturms stammen aus dem frühen 13. Jahrhundert.

Der Turm diente zunächst dem Schutz der Stadt und wurde ab dem Beginn der Neuzeit als Amts- und Gefangenenhaus, unter anderem für die "Peinliche Befragung", genutzt.

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts begann man den Reckturm und die angrenzende Stadtmauer abzutragen. 1901/02 erreichte jedoch der Wiener Neustädter Kunsthistoriker Franz Staub, dass die Demolierungsarbeiten eingestellt wurden und begann mit der historisierenden Rekonstruktion des Turmes im Stile des 15. Jahrhunderts. 

Heute ist im Reckturm ein kleines privat geführtes Waffenmuseum untergebracht.  Zu besichtigen sind unter anderem Schusswaffen von 1630 bis 1950 sowie historische Hieb- und Stichwaffen und Ausrüstungsgegenstände der k.u.k. Armee. 

Öffnungszeiten:

1. Mai- 26. Oktober geöffnet, Di/Mi/Do 10-16 Uhr (mittags geschlossen), jedes 1. Wochenende 10-12 Uhr, gegen freie Spende.Termine für Gruppenführungen ab 10 Personen sind nach Vereinbarung außerhalb der Öffnungszeiten möglich.